Landau Wasserkunst


*  "Die Wasserkunst wurde 1535 von dem Schmied Klein (Kleinschmied ?) aus Fritzlar gebaut und hatte die Aufgabe, die etwa 60m höher gelegende Bergstadt mit Trinkwasser zu versorgen, da dort keine Brunnen oder Quellen mit ausreichender Wassermenge vorhanden waren. Dies war damals nur mit der Energie des Wassers aus dem Watterbach mit Hilfe eines Mühlenrades möglich."

Wasserkunst Landau

"Die Wasserkunst steht unter Denkmalschutz und ist in ihrer Gesamtheit (mit Mühlengraben und Wehren) ein Mini-Freilichtmuseum."

Öffnungszeiten Mai bis Oktober (Sonntags 10.00 -12.00 Uhr).

(* Nachweis Zitat Textquelle: Aushang Wasserkunst)

zurück        home